AYURVEDA
& SCHÖNHEIT

für Frauen

Schön, dass du MORGENTAU für dich entdeckt hast,

die Praxis für Ayurveda & Schönheit.

Eine Quelle, wo du wieder Kraft schöpfen und viel Neues

über dich, deinen Körper & deine Gesundheit erfahren kannst.

darauf kannst du dich freuen

  • Ich teile hier mein ganzes Ayurveda- und Schönheitswissen mit dir und zwar mit solch einer fluffigen Leichtigkeit, dass du es entspannt in deinen Alltag integrieren kannst.
  • Ich unterstütze dich darin, wie du gesund, vital, schön und voller Freude dein Leben genießen kannst. Yes!
  • lch zeige dir, wie leicht es sein kann, frisch, fröhlich und gepflegt auszusehen.
  • Ich freue mich darauf, dich in die Welt der ganzheitlichen Gesichtsbehandlungen zu entführen, in der du herrlich entspannen und wunderschöne Behandlungen mit zart duftenden Pflegeprodukten genießen kannst.
  • Ich nutze ausschließlich tierversuchsfreie Produkte, die zudem frei von tierischen Inhaltsstoffen sind.
  • Ich nutze Naturstrom und unterstütze gemeinsam mit meinen Kundinnen mit jedem Produktkauf ein tolles Projekt (derzeit den Wiederaufbau des Regenwaldes)

Morgentau Unterstützt

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, mit Morgentau  aktiv wundervolle Projekte zu unterstützen. Und dann fand ich Eines: Die Wiederaufforstung der Regenwälder! Mein Herz ging auf, als ich von dieser Möglichkeit erfuhr. Für nur 5 € kann bereits ein neuer Baumsetzling gepflanzt und 3 Jahre lang gehegt und gepflegt werden. Ich finde das einfach großartig.


Daher habe ich mich dazu entschlossen, von jedem hier im Morgentau gekauften Produkt 3%  an das Projekt "Baum für Baum" der Tropenwaldstiftung OroVerde zu spenden. Jeder Kauf unterstützt damit direkt die Wiederaufforstung. So können meine Kunden und ich gemeinsam etwas erschaffen und etwas Gutes tun. Das macht mich sehr glücklich


An dem Verkaufspreis der Produkte ändert sich für dich dadurch selbstverständlich nichts.


Schau regelmäßig hier auf der Seite vorbei, wenn du mitverfolgen möchtest, wieviele Bäume wir bereits gemeinsam gepflanzt haben.

620


Bäume haben wir bisher gepflanzt

spendenurkunde

„Dass wir heute Zugang zu

Ayurveda haben, ist ein so

unglaubliches Geschenk, das

jeder für sich nutzen sollte!“

Ich bin Christiane.

zertifizierte Ayurveda-Coach und -Therapeutin sowie Expertin für Haut & natural Make-up

etwas über mich

Ich liebe es,

  • Menschen mit dem, was ich tue, zu berühren: ihren Körper, ihre Seele, ihren Geist; 
  • dich mit meinem Wissens- und Erfahrungsschatz als Ayurveda-Coach & -Therapeutin zu begleiten; mit dir zu forschen und zu lachen und gemeinsam zu staunen, was da alles noch geht und möglich ist in puncto Gesundheit und Wohlbefinden;
  • dich für einen kostbaren Moment in den Augenblick zu holen;
  • dich darin zu unterstützen, deine Flügel auszubreiten, deine Augen zum Glitzern zu bringen;

    kurzum: Konfetti in Dein Leben zu streuen :)

  • die natürliche Schönheit zu sehen, die sich aus tiefer Entspannung entfaltet;
  • ein Make-up zu kreieren, das genau der Frau entspricht, die vor mir steht.


Außerdem:

  • lebe ich mit einem wunderbaren Mann und zwei Fellnasen zusammen;
  • finde ich es toll, mich immer weiter zu entwickeln und nutze dafür u.a. philosophische Ansätze aus Buddhismus und ZEN und lese gern entsprechende Literatur; 
  • bringe ich seit geraumer Zeit Magie in mein Leben: AYURVEDA & YOGA! I love it and I live it!
  • liebe ich es, die detaillierte Schönheit der Natur zu sehen und durch Fotos für mich sichtbar zu machen;
  • übe ich mich darin, im Augenblick zu sein und diese Präsenz in mein Leben einfließen zu lassen....;
  • faszinieren mich die Lehren des Feng Shui;
  • liebe ich es, Räume in Wohlfühlnester zu verwandeln;
  • bin ich seit einigen Jahren mit Leib und Seele als reiner Pflanzenesser unterwegs.
 

Für dich 

Vielleicht hast du dich sogar schon eimal mit Ayurveda, der über 5000 Jahre alten Gesundheitslehre aus Indien - quasi der Mutter aller Gesundheitslehren - beschäftigt.

Und möglicherweise bist auch du daran gescheitert herauszufinden, was für ein Konstitutionstyp du bist und konntest entsprechende Tips gar nicht umsetzen. (P.S. Ayus bedeutet „Leben“ und Veda bedeutet „Wissen“. Es geht hier also um das Wissen vom Leben, um ein tiefes Wissen, das uns durch unser Leben führt.) Als ich begann, mich mehr und mehr damit zu beschäftigen und tiefer und tiefer in dieses uralte Wissen einzusteigen, dachte ich so oft: „Ja, irgendwie habe ich das schon immer „gewußt“, gespürt. Wow. Ja! Jeder Mensch ist unterschiedlich! Und ja: Jeder von uns braucht etwas anderes. Andere Nahrung, andere Bewegung, braucht es eher warm oder kühl…. um sich wohl zu fühlen, gesund zu sein oder zu werden, voll in seiner Kraft zu sein. Nur, was trifft auf dich und mich zu? Oft ahnen wir es, haben aber den Bezug zu uns, unserem Körper verloren. Wir kennen die Bedienungsanleitung für unser Handy oder den Fernseher, aber die Bedienungsanleitung für uns Menschen haben wir noch nie gelesen:). Und genau dort setzt dieses uralte, universelle und ganzheitliche Medizinsystem an……


Und es ist mein großer Herzenswunsch, dass ich das, was ich erlernt, was ich erfahren habe und lebe, mit dir zu teilen.

  • damit auch du genau weisst, was dir und Deinem Körper gut tut
  • damit auch du ohne schlechtes Gewissen und Ratlosigkeit genußvoll wählen kannst, welches leckere Essen genau richtig für dich ist und du kein Spielball von
  • Ernährungstrends mehr bist, du das Thema Essen ein für allemal abhaken kannst
  • damit auch du kraftvoll in deiner individuellen Körperform und deiner individuellen Mentalität, powervoll, gelassen, kreativ durchs Leben tanzen kannst
  • damit auch du dich wieder mit deinem dir eigenen Rhythmus als Frau verbinden kannst .


…. und du wieder die Selbstverantwortung für dich und deine Gesundheit in die eigenen Hände nehmen und gut und liebevoll für dich sorgen kannst.


Du lebst dann nicht mehr gegen dich, sondern im Fluß mit dir selbst und den Rhythmen der Natur. Gelegentlich wird dieser schöne Fluß blockiert, von alten Glaubenssätzen oder Ängsten. Dann habe ich ein paar wunderbare Coaching tools an der Hand, um dir den Raum zu geben und dir Wege aufzuzeigen, wie du dich daraus befreien kannst. Denn auch das, gehört zum Ayurveda. Körper, Geist und Seele werden hier zusammen behandelt.


Und noch etwas. Nutze auch die Kraft der wunderbaren MARMA-MASSAGE, die Königin der ayurvedischen Massagen für dich. Diese Behandlung ist einfach sensationell und wird dich durch eine wundervolle Komposition von Massagegriffen und -streichungen und der Stimulierung deiner Vitalpunkte wieder in deine Kraft und Balance bringen.


Vielleicht hat sich während du das hier liest in dir auch diese kleine weise Stimme gemeldet, die sagt: Ja. Jaaaa! YES! Dann freue ich mich von Herzen, dich ein Stück deines Weges begleiten zu dürfen.

Ich habe einige Frauen interviewt, was für sie Schönheit bedeutet:

  • „Gepflegte Frauen, vielleicht mit einem natürlichen make-up.“
  • „Ausdruck von Entspannung, Ruhe, Gelassenheit.“
  • „Nicht unbedingt das ebenmäßige, eher auch das Außergewöhnliche, oder Asymmetrische.“
  • „Einfach Natur.“


Yes. Für mich steckt in allem Schönheit, was mich umgibt. Auch in dem Vergänglichen, quasi der Schönheit des Verfalls. Alles ist in diesem Moment einzigartig, unwiederholbar, unwiederbringlich, so wie es gerade ist. Sind wir nicht alle wie Schneeflocken? Jede einzigartig und wunderschön? Grund genug jeden von uns und alles zu feiern :) Und ja, auch ich denke, dass menschliche Schönheit aus einem Zustand von Entspannung und Gelassenheit, aus einem Zustand der Balance, erwächst. Ist dein Körper in Balance, gesund und vital dann schimmert deine Haut und du strahlst in deiner vollen Schönheit.


Altern tun wir alle. Da kommen wir nicht drumherum. Aber WIE wir altern, darauf haben wir großen Einfluss. Gramvoll, gebeugt, missmutig, neidisch, sich gehen lassend. Oder aber vital, gesund, gepflegt, glücklich, freudvoll, erfüllt, in würdevoller Schönheit. Angenommen du müsstest dich jetzt entscheiden, WIE du alt werden möchtest? …. Was würdest du wählen? Im Ayurveda geht es genau darum: ein langes, gesundes und glückliches Leben zu leben oder sogar zu feiern; die eigene Schönheit und die der anderen zu feiern.


Ja, de-aging ist somit auch ein Thema im Ayurveda. Lass dich dazu gern von mir beraten und genieße als Sahnehäubchen auch klassische und ayurvedische Schönheitsbehandlungen, Massagen, natural Make-up und vieles mehr. 


einfach Zeit für mich

„Nimm Deine Gesundheit und 

Dein Glück wieder in Deine 

eigenen Hände.“

Was brauchst du?

Jeder ayurvedischen Begleitung geht ein kurzes kostenloses Erstgespräch voraus. Wir lernen uns kennen, nehmen dein aktuelles Problem oder Anliegen unter die Lupe und schauen dann gemeinsam, welches die nächsten Schritte für dich sein könnten. Eine ausführliche Anamnese erfolgt in einer 90-minütigen Erstkonsultation. Hier bringen wir schon etwas Licht ins Dunkel.

Leb' Dich gesund!

Gesundheits- und Ernährungsberatung & -Coaching

  • Du hast genug von Ernährungstrends, die dich verwirren?
  • Fühlst dich oft energielos, müde, kränkelst sogar vor dich hin?
  • Willst und brauchst du effektive Tipps für deine Gesundheit?
  • Lerne, deine körperlichen Beschwerden aus ayurvedischer Sicht zu verstehen und unterstützend zu behandeln.
  • Verstehe genau, was du, was dein Körper braucht, um richtig gut zu funktionieren.
  • Ich zeige dir, wie du die maximale Power aus deiner Nahrung für dich ziehen kannst

Rund um Deine Haut

Beratung zu Hautproblemen

  • Schon raus aus der Pubertät und immer noch und immer wieder Pickel und Unreinheiten, die dich nerven?
  • Rosacea, Neurodermitis und co. sind für dich ein Thema?
  • Lerne, deine Hautprobleme aus ayurvedischer Sicht zu verstehen und zu händeln.
  • Lass uns gemeinsam einen guten Plan zur Unterstützung deiner Haut entwerfen.
  • Gesund. Vital. Ebenmäßig. Fühl dich im Reinen mit deiner Haut. Da geht auf jeden Fall noch was :)

Frau sein

Beratung zu Frauenbeschwerden und Wechseljahren

  • Schmerzen, PMS & Co. sind ein Thema für dich?
  • Zysten und Myome sind deine ständigen Begleiter?
  • Hitzewallungen und emotionale Schwankungen in den Wechseljahren sind Dir gut bekannt?
  • Lerne, den weiblichen Zyklus aus ayurvedischer Sicht zu verstehen und zu leben.
  • Wie wäre es, Frau zu sein ohne all diese Beschwerden? Lass uns schauen, was hier geht!

De-aging

Der Griff in die ayurvedische Zauberkiste

  • Dein Body zwickt hier und da, du fühlst dich irgendwie steif und schwer, älter, als du eigentlich bist?
  • Wie leichtfüßig kommst du die Treppe hinauf?
  • Wie wäre es vital, leicht, gesund und mit einem zufriedenen, liebevollen Blick in den Spiegel dein Leben zu genießen?
  • Ich zeige dir, was Du alles tun kannst, um vital, gesund und schön diesen Lebensabschnitt zu genießen.
  • Erfahre, was es aus ayurvedischer Sicht bedeutet, älter zu werden
  • Und ja, Fältchen sind hier auch ein Thema

My Body

Der Weg zu Deiner individuellen Körperform

  • Dich nerven deine Frühlingsröllchen?
  • Du hast es so satt, immer über dein Gewicht oder Essen nachdenken zu müssen?
  • Vielleicht hast du gesundheitliche Probleme aufgrund Gewichtsüberschuss und machst dir deswegen Sorgen?
  • Ich höre dir genau zu und wir erörtern zusammen, was die genaue Ursache sein könnte.
  • Du lernst, was genau DEIN Körper braucht, um wunderbar zu funktionieren. Du lernst ihn zu hören und mit ihm zu arbeiten, statt gegen ihn.
  • Schritt für Schritt gehen wir den ayurvedischen Weg dorthin…. Er führt über die Ernährung, über den Lebensstil und noch einiges mehr
  • Hast Du Lust, die Selbstverantwortung zu übernehmen und spürst ein freudvolles „YES“ ? DANN LOS!

schön.entspannt

Massage Genuss

  • Du bist des öfteren verspannt, fühlst dich steif?
  • Du suchst nach totaler Entspannung und möchtest deine Energie wieder fließen spüren?
  • Dann lass dich und deinen Körper doch einfach mal verwöhnen. Gönn dir diese Auszeit.
  • Entspanne z.B. bei einer Rücken-Relax-Massage.
  • Oder gönne dir eine ayurvedische Marma-Massage. Es ist die Königin der ayurvedischen Massagen, welche deine Vitalpunkt ein die Behandlung mit einbezieht. Das Sahnehäubchen dabei? Du fühlst dich unendlich entspannt und danach zusätzlich voller Energie. Alles kommt in Fluss und deine Selbstheilungskräfte werden angeregt.

strahlend.frisch

ayurvedische & klassische Gesichtsbehandlungen

  • Deine Haut ist trocken oder sehr sensibel?
  • Unreinheiten und Pickelchen nerven dich?
  • Erste Fältchen machen dich nervös?
  • Dann genieße eine achtsame, liebevolle und professionelle Pflege deiner Haut mit individuell für dich zusammengestellten
  • Gesichtsbehandlungen. Lass uns schauen, was hier am besten für dich passt.
  • Das Ergebnis? Ein frischeres, reineres Hautbild und ein fröhliches Gesicht, wenn du in den Spiegel schaust:)

natürlich.schön

natural make-up

  • Wie sehe ich eigentlich geschminkt aus?
  • Wie schminkt man sich, dass es ganz natürlich aussieht?
  • Bin ich schon zu alt für ein schönes make-up?
  • Ich kreiere ein professionelles Make-up, das zu dir passt.
  • Meine Handschrift: leicht, luftig, natürlich
  • Gern zeige ich dir, wie du dich vorteilhaft schminkst.

jetzt ist der Moment!

individuelles Coaching

  • Du möchtest etwas verändern, bekommst es aber nicht gebacken?
  • Blockierende Glaubenssätze, Unsicherheit und Angst hindern dich, dorthin zu gehen, wo es dich hinzieht?
  • Du weißt, was dir gut tun würde und tust es nicht?
  • Lass uns das zusammen durchleuchten und sehen, wo der Haken ist.
  • Ich habe wunderbare coaching-tools an der Hand, um dir den Raum zu geben und Wege aufzuzeigen, wie du dich daraus befreien kannst.
  • Sei mutig, glücklich und frei. Lass dich inspirieren und spanne deine Flügel auf.
  • Wichtig! Dies ist nicht geeignet zur Traumabewältigung oder Behandlung psychischer Erkrankungen. In diesen Fällen suche bitte einen professionellen Therapeuten auf, der dir hier hilfreich zur Seite steht.
 

Preise

Ein „Schön, dass Du da bist-Goodie“
für MORGENTAU-Neulinge

Du bist das erste Mal im MORGENTAU? Das sollte gefeiert werden. Und da ich mich darüber freue, dass Du michgefunden hast, habe ich Lust, Dir eine Kleinigkeit zur Begrüßung zu schenken. Lass Dich überraschen…

Ayurvedische Konsultationen / Beratung

Das erste Mal

(Erstgespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und Besprechung der nächsten Schritte)


ca. 20  min. / gratis

Leb’ Dich gesund!

Gesundheits- und Ernährungsberatung / Erstkonsultation)


ca. 90  min. / 90 €

Rund um Deine Haut

(Beratung zu Hautproblemen / Erstkonsultation)


ca. 90  min. / 90 €

Frau. Sein

(Beratung zu Frauenbeschwerden und Wechseljahren/ Erstkonsultation)


ca. 90  min. / 90 €

De-Aging

(Der Griff in die ayurvedische Zauberkiste / Erstkonsultation)


ca. 90  min. / 90 €

My Body

(Der Weg zu Deiner individuellen Körperform / Erstkonsultation)


ca. 90  min. / 90 €

Du bestimmst, wie lange du meine Unterstützung brauchst.

(Folgekonsultationen)


30 min. / 45 €

45 min. / 55 €

60 min. / 65 €


Schön. entspannt

Marma-Massage (die Königin der ayurvedischen Massagen. Genieße sie als Ganzkörper- oder

Teilkörpermassage inklusive einer kleinen Nachruhezeit)


30 min. / 45 €

60 min. / 80 €

90 min. / 108 €


Rücken-Relax Massage mit Aroma-Öl
30 min. / 36 €
Ankommens-Rückenmassage
10 min. / 12 €

strahlend.frisch

Ayurvedische Gesichtsbehandlung

(das absolute Schönheitsprogramm: Den Auftakt gibt ein sanft reinigendes und

vitalisierendes, reinigendes Stempel-Peeling (Ubatana), genieße dann eine spezielle

ayurvedische Gesichtsmassage (Mukabhyanga), unter Einbeziehung energetisierender

Vitalpunkte (Marma) und als Sahnehäubchen verwöhnt eine Gesichtsmaske aus

wundervollen ayurvedischen Kräutern (Lepa) Deine Haut….. für alle Hauttypen ein Traum)


ca. 75 min. / 90 €
Klassiche Gesichtsbehandlungen

einfach.schön (Basisbehandlung ohne Gesichtsmassage
ca. 50 min . / 54 €
einfach.schön (Basisbehandlung mit Gesichtsmassage)
ca. 60 min. / 63 €
Feuchtigkeit (trockene Haut)
ca. 60 min. / 74 €
Leuchtkraft (müde Haut)
ca. 60 min. / 74 €
Reinheit (unreine und Mischhaut)
ca. 60 min. / 74 €
Entspannung (sensible und irritierte Haut)
ca. 60 min. / 74 €
Intensiv (speziell für jede Haut)
ca. 70 min. 85 €
Spannkraft (Fältchenalarm)
ca. 90 min. / 96 €

Das i-Tüpfelchen

Ankommens-Rückenmassage (10 min.)
12 €
Edelstein-Massageroller (Entspannung pur)
14 €
Augenbrauenkorrektur
7 €
Wimpern / Augenbrauen färben je
7,50 €

Haarentfernung Kinn / Oberlippe mit Zucker-Technik

(beides zusammen)


9 €
16 €
Spezielle Intensiv-Gesichtsmassage während der Behandlung
17 €
Schöne Hände (Peeling & Packung während der Behandlung)
15 €

natürlich.schön

natural make-up von mini bis maxi
ab 12 €

Jetzt ist der Moment!

Individuelles Coaching
ca. 90 min. / 120 €
 

EVEnts

Fortlaufende Veranstaltungen:


Meditation & Stille

- Zeit für mich -

Es ist genial mit anderen gemeinsam zu meditieren. Es ist besonders kraftvoll. Wenn du einen wöchentlichen Stillpoint für dich suchst, schließe dich uns gern unverbindlich an. Du kannst jedes Mal neu entscheiden, ob du mitmeditieren magst. Ganz zwanglos also & online. 


jeden Montag 

Beginn:       20 Uhr 

Dauer:       ca. 30 min. 

Kosten:      3 € / Session 

Wo:           im online-Meditations-Raum bei dir gemütlich zu Hause 

wenn du Fragen zu Inhalt und Ablauf hast, 

rufe mich gern an, oder „stürz“dich rein 

und laß dich überraschen. 


Christiane

Nächste Veranstaltungen:


Weitere Informationen folgen in Kürze

Vorherige Veranstaltungen:


26. November 2020
Online-Einführungsvortrag
Ayurveda

Du möchtest wissen, was es denn nun wirklich mit Ayurveda auf sich hat? Wie ist das mit den Konstitutionstypen? Wer hat’s erfunden? Und wie kannst du den besten Nutzen aus diesem uralten Medizinsystem für dich ziehen?


Beginn: 20 Uhr

Dauer: ca. 60 Min.

Der Vortrag ist kostenfrei

02. November - 07. November 2020
Ayurvedisches Herbst-Detox
Online-workshop 

Du möchtest auf sanfte Art entgiften und Deinem Körper etwas Gutes tun? Und dies, auch wenn du im Arbeitsalltag eingebunden bist? Das geht. Ich werde mit Euch zusammen eine Woche auf ayurvedische Art Detoxen. Das erwartet Dich:

Ayurvedisches Herbstdetox
02. - 07. november 2020  

WAS ERWARTET DICH? 

Du wirst in dieser Woche die reinigende Kraft der ayurvedischen Kitchari-Kur kennenlernen. Kitchari ist eine spezielle Rezeptur aus Mungdal & Reis und entsprechenden Gewürzen. 

Ich biete Dir jeden Morgen um 6 Uhr die Möglichkeit, mit mir gemeinsam in einer kurzen Meditation in den Tag zu starten. Dies wird Dir Stabilität verleihen. Außerdem bekommst Du von mir noch eine motivierende Einstimmung und Ausrichtung für den Tag mit auf den Weg. So bleibst Du während Deiner Kur immer fokussiert. 

Dauer: ca. 15 min.

Jeden Abend um 20.30 Uhr kannst du gern an der jeweiligen Abend-Session teilnehmen, in der ich wertvolles Ayurveda-Wissen mit Dir teile und wir uns über unsere Erfahrungen austauschen und aufkommende Fragen klären können. 

Dauer: ca 30 min. 


Die einzelnen Sessions kannst du dir selbstverständlich auch zu einem späteren Zeitpunkt anschauen. Nutze diese sanfte Art der Reinigung, um deinen Körper zu entlasten, dich leichter zu fühlen und vielleicht auch Dinge für dich abzuschließen. So kannst „aufgeräumt“ & „durchgeputzt“ gemütlich in die Herbst- und Winterzeit starten. 


Kosten: 45 € 


Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen.

Christiane

08. Oktober 2020 Einführungsseminar Ayurveda 

Du möchtest wissen, was es denn nun wirklich mit Ayurveda auf sich hat? Wie ist das mit den Konstitutionstypen? Wer hat’s erfunden? Und wie kannst du den besten Nutzen aus diesem uralten Medizinsystem für dich ziehen? 


Beginn: 19 Uhr 

Ort: now. Classical Hatha Yoga 

Diedenhoferstr. 3, 10405 Berlin 

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Teilnehmer begrenzt 

Das Seminar ist kostenfrei

 

Gutscheine

auch online erhältlich

Gutscheine gibt es zum Ausdrucken oder zum Versenden per E-Mail

        

Du suchst ein individuelles Geschenk für einen besonderen Menschen oder für eine kleine Geste zwischendurch?


Dann kreiere dir deinen eigenen Gutschein zum Verschenken. Einfach Motiv auswählen, deinen Wunschbetrag eintragen und wenn du magst, einen ganz persönlichen Text hinzufügen. Schon kannst du deinen Gutschein ausdrucken oder sofort per E-Mail versenden.


Selbstverständlich kannst du deinen Gutschein auch direkt im MORGENTAU erwerben.


Bitte wähle ein Motiv

danach wirst du zum Gutscheinshop weitergeleitet

 

Partner

Khadi

 

SLOW Blog - der Blog zum Entschleunigen 

  Lesedauer: eine Tasse Lieblingstee

Geschichten von Lilly

Inspirationen & Ayurveda-Tipps für Dich

Nun war es wieder soweit: In Lilly stieg sanft aber stetig die Farbe „orange“ auf. Sie konnte nichts dagegen tun. Das passierte immer dann, wenn es für SIE Herbst wurde. Eigentlich herrlich, wenn doch vermischt mit einem kleinen Tropfen Sommer-Wehmut. Aber es gab da ja auch schon diese kleine Vorfreude auf gold-warmen Kerzenschimmer, dampfenden Tee in ihrer Lieblingstasse, orange leuchtende Kürbis-Suppe mit Curry und natürlich ihre kuschelige Sofadecke in freudig-freundlichem Pink. Ja, man muß sich das halt schön und gemütlich machen, gut für sich sorgen in der Herbst-Zeit. Auch im Ayurveda ist dies eine der „kritischen“ Zeiten. Der Umbruch macht Körper und Seele zu schaffen. Die Luft kühlt merklich ab, der oft stürmische Wind treibt die trockenen Blätter durch die Luft: VATA-Zeit. Der Regen und der Wind löschen die Hitze des Sommers, das Pitta-Feuer. Auch wenn die Blätter nochmal feurig leuchtend aufbegehren: Der Sommer muß doch weichen. Ja, denkt Lilly. Vata-Zeit: kühl, rau und viel Bewegung liegt in der Luft. Das macht sich gleich in Körper, Geist und Seele bemerkbar. Wir fühlen uns vielleicht unruhiger, schneller überfordert. Auch unser Schlaf könnte leichter werden, was sich in Ein- und Durchschlafstörungen zeigen kann und auch zunehmende Trockenheit macht unserem Körper bisweilen zu schaffen. Wir frösteln leicht oder brauchen nun auch wieder die berühmt berüchtigte BETTSOCKE. Und sehr deutlich merken wir den Umschwung oft an unserer Haut und auch den Schleimhäuten - gerade sie werden trockener. Wie die Blätter draußen, die jetzt trocken durch die Luft tanzen. Wie außen, so auch bei mir drinnen, dachte Lilly und bewunderte mal wieder die schlichte Logik der uralten Ayurveda-Lehre. Also heißt es jetzt sanft gegensteuern. Gerade wichtig bei den Menschen, die sowieso schon ein bisschen mehr kreativ-windiges Vata in ihrer Grundkonstitution mit auf den Weg bekommen haben. Lilly dachte an ihre Klientinnen, auf die das insbesondere zutraf und nahm sich vor, sie da auf jeden Fall nochmal zu briefen. Also, Lilly nahm einen Stift und schrieb einige der Dinge auf, die jetzt ganz besonders wichtig sind, wenn man sich gut um sich kümmern möchte: 


  • achte jetzt besonders auf Regelmäßigkeit, insbesondere bei Essens- & Schlafenszeiten (so steuerst du der Unruhe draußen entgegen) 
  • vermindere den Rohkost-Anteil in deinem Essen und gönne dir vor allem warme, nährende Mahlzeiten, Suppen sind hier z.B. super (das treibt dir die Kühle aus dem deinem body) 
  • gib jetzt gern auch einen etwas größeren Schwups guten(!) Öls über dein Essen (super gegen die Trockenheit, die gerade den Körper erfaßt) 
  • genieße Tees mit wärmenden Gewürzen, wie Zimt, Kardamom, Ingwer (auch das hilft dir schön warm zu bleiben) 
  • wärme dir abends etwas Sesamöl an und verwöhne und knautsch-massiere deine Füße, bevor du ins Bett hüpfst (das entspannt nicht nur die Füße, sondern läßt dich auch besser schlafen), Jaaa klar, und die BETTSOCKE kann trotzdem drüber :)) 
  • schütz dich vor Wind und Wetter: halte dich warm, zieh dir ne Mütze über die Ohren und wickel dir ein Tuch oder Schal um den Hals (und ja, ich kling jetzt, wie `ne Mutti, :) aber im Ernst: das hält die Kühle und den Wind aus deinem System raus)
  • und gönne dir vielleicht eine Herbst-Detox-Kur, um dich startklar für die Herbst-& Winterzeit zu machen (das reinigt zum einen den Body und zum anderen kann man wunderbar damit Dinge hinter sich lassen, die Tür zur aktiven, aufregenden Jahreshälfte schließen und die Tür zur ruhigen, etwas relaxten Jahreshälfte öffnen) 
  • Diese „Putzaktion“ wollte Lilly diesmal unbedingt mit denen, die wollten gemeinsam durchführen; Und zwar in einem einwöchigen Herbst-Detox-Event. Yes, das wird toll, dachte sie. Es macht echt was aus, wenn man so etwas in einer Gruppe tun kann. Das wusste sie aus Erfahrung.


So. Fertig. Lilly legte zufrieden den Stift beiseite. Der Herbst kann kommen, wäre doch gelacht. Sie kuschelte sich mit ihrem Lieblingstuch und Kater Oskar auf die Fensterbank und schaute den bunten Blättern bei ihrem lustig-wirbelnden Sommerabschieds-Tanz zu… oder war es eher ein fröhlicher Hallo-Herbst-Begrüßungs-Tanz? Wer weiß das schon…

Es ist schlicht und ergreifend HEISS. Sommer, mit allem, was so ordentlich dazugehört: Bienen summen, blauer Himmel, ein sanfter Hauch einer warmen Brise. Flirrend vibriert die Hitze über der Stadt.


Lilly starrt verträumt auf die übergroße Schneeflocke in ihrer Hand. Sie glitzert im Sonnenlicht. Wie schön, wenn auch nicht echt und aus Kunstoff, so doch aber ein Symbol, dass sie in ihrer Arbeit als Ayurveda-Coach und -Therapeutin begleitet. Sie hatte sich die Flocke ganz bewusst ausgesucht, um sich bei jeder Klientin an das für sie Wichtigste in ihrer Arbeit immer wieder zu erinnern: Jeder Mensch ist absolut individuell, auf wunderbare Art einzigartig. Ihn gab es so noch nie und wird es nie wieder geben. Und so muss er auch mit seinen Problemen, mit denen er zu ihr kommt wahrgenommen werden.


Lilly legt die Glitzerflocke zur Seite und vertieft sich wieder in den umfangreichen Stapel Papier, der vor ihr liegt und den es jetzt zu durchforsten gilt. Es ist ein Anamnesebogen, das Resultat einer Erstkonsultation einer Klientin, die sie um Unterstützung wegen ihres Übergewichts bat. Solche Konsultationen sind sehr intensiv und das nicht nur in zeitlicher Hinsicht. Es ist eben nicht nur ein Abfragen wichtiger Details, sondern es ist eher ein Wahrnehmen mit allen Sinnen, um bestmöglich zu erfassen, was für ein Mensch da genau vor ihr sitzt: Wie klingt die Stimme, wie ist die Art zu gestikulieren, sich auszudrücken? Wie genau fühlt sich z.B. auch die Haut gerade an. Alles Puzzleteile, die nachher zusammengesetzt werden wollen. Jetzt ist so etwas wie Detektivarbeit angesagt. Jedes Detail ist wichtig, um nachher die richtigen ayurvedischen Schlüsse zu ziehen: Welche Dhatus, also Gewebe und Srotamsi (Kanäle) sind eventuell betroffen? Wie gut funktioniert ihr Agni, das Verdauungs- und Gewebefeuer? Wo genau ist die Klientin aus dem Gleichgewicht geraten? Welche Rolle spielen dabei ihre ayurvedische Grundkonstitution, ihr Schlaf, ihre Freude bei der Arbeit? Was isst sie genau und wann und wie isst sie? Und, und und…


Lilly schaut auf die Flocke, die jetzt wieder ordentlich an ihrem Platz hängt und versucht sich in die Klientin und deren Leben hinein zu versetzten, wenigstens annähernd. Erst dann kann sie nachher in der Lage sein, ihr genau die Tips zu geben, die perfekt auf sie und ihr Leben zugeschnitten, also auch umsetzbar, sind. Diese Zeit hat ein Arzt in der Regel leider heutzutage meist nicht, denkt Lilly. Sie schaut auf ihre Notizen, mit denen sie die Grundkonstitution, ihrer Klientin fürs Erste festgehalten hat (hierbei handelt es sich u.a. um die Bestimmung von individuellen Vata-, Pitta- und Kapha-Anteilen) und ihr fielen die Worte eines ihrer Lehrer wieder ein: "Konstitutionen bestimmt man nicht, man erforscht sie!“ Oh wie sehr sie ihm da zustimmt. Nachdem Lilly nämlich damals ihre eigene "Zusammensetzung" herausgefunden hatte, ging das Erforschen wirklich erst los: Ahaa, jetzt verstand sie, warum sie auf den Wind an der See oft so empfindlich reagierte, oder ihr Schlaf zu bestimmten Zeiten unterbrochen war. Oder auch, warum und wie sie selbst damals ins Übergewicht gerutscht war. Lilly erinnerte sich nur ungern an diese Zeit… Es fühlte sich damals so an, als ob das nicht ihr Körper wäre und sie in einem Michelin-Männchen-Kostüm steckte, aus dem sie partout nicht herauskam. Lilly musste jetzt doch ein bisschen schmunzeln. Dieses Bild war einfach zu komisch. Interessanterweise hatte ihre Kundin genau das Gleiche über sich gesagt: „Das bin nicht ich.“ Eine warme Woge von Verständnis durchflutete Lilly.


Zurück zu ihrer Klientin. Inzwischen hatte Lilly so einiges Verwertbare herausgefunden und viele der erforderlichen Puzzleteile zusammengesetzt. Sie konnte sich nun ein ganz individuelles Gesamtbild machen. Das ist sehr grundlegend. Denn im Ayurveda behandelt man keine Symptome, sondern erforscht eher deren Ursachen: Warum ist der Mensch in Dysbalance und wie ist sein individuelles Gleichgewicht hier wieder herzustellen? So packt man das Übel an der Wurzel! Genau. Lilly bewundert wieder einmal die Tiefgründigkeit dieser uralten Gesundheitslehre. Jetzt hat sie auch einen genauen Plan, was sie ihrer Kundin raten und welche speziellen ayurvedischen Kräuter sie ihr begleitend empfehlen würde. Yes. Sie lächelte, legte sorgsam die Unterlagen zur Seite und stellte sich ihre Klienten vor, wie sie freudig und stolz strahlend mit ihrem Wunschgewicht ihr wunderschönes neues Kleid ausführte.... als just eine Schneeflocke vom Himmel.... Jetzt ist aber Schluss lachte Lilly, schlüpfte in ihre Lieblingssachen und lief freudig lächelnd hinunter auf die Strasse.  

Lilly starrte mit einer Mischung aus Jawollja! und Püüüühhhh auf das Glas in ihrer Hand. Es ist Februar. Es geht auf die ayurvedische Frühlingszeit, zu, welche sich bis ungefähr Juni hinzieht. Ergo die Zeit, in der man und frau sich oft schwerfälliger vom Sofa hochquält, sich unter Umständen permanenten Gähnatacken ausgesetzt sieht und irgendwie ist alles schweeerer, langsamer, zäher. 

Klar, weil laut Ayurveda, der Stoffwechsel gerade mal runterfährt, der Körper manchmal kamelartig dazu neigt ein bisschen H2O einzulagern und - als ob das nich schon genug wäre- nein: Für Erkältungen mit Schniefnase und allem drum und dran ist er jetzt auch sehr zu haben. Nee, nich mit mir, dachte Lilly. Setzte das Glas an die Lippen und genoß es schlückchenweise, das Zaubergetränk. Heißes Wasser, in welchem ein halber Teelöffel Ingwerpulver fröhlich vor sich hinschwamm. Mhmmm, powervoll, aber man kann sich dran gewöhnen. Vor allem weil sie ja wußte, warum :) 

Jetzt ist die Zeit, in der sie noch gegensteuern, bzw. ihrem Stoffwechsel Beine machen und so ihren wundervollen Body unterstützen kann. Ayurvedisch gibts da tolle Tipps. Das musste sie unbedingt ausprobieren. Sie schaute auf ihren Plan: 


Fluffig leichtes Frühlings-Detox:

 

  •  morgens gleich mal früh & fröhlich vor 6 Uhr aus dem Bett hüpfen 
  •  in meine Morgenroutine heißes Wasser - gut ist Ingwerwasser - einbauen 
  •  ja und meine geliebte Nasendusche, damit ich ordentlich schnüffeln kann :) • wenn ich schon so früh auf bin und noch Zeit ist, (vielleicht bevor ich in’s Auto springe?) bei ´nem Turbo-Mini-Morgenspaziergang friiiiiische Luft inhalieren - Ahhhhhh. Denk dran! Wenn man den kleinen Schweinehund einmal ordentlich durchgeknuddelt und überredet hat ist das herrlich. Soviel Energie für den Tag. YES. YES.YES
  •  Essen leichter gestalten (weniger fett, schwer, sauer & süß & tierisch oder andersherum: mehr bitter, scharf & herb) und mit frischen Kräutern pimpen. Mmmhm 
  •  Kreuzkümmel-Koriander-Fenchel-Detox-Tee schlürfen (jeweils 1 TL auf 1L für 5-10’ köcheln lassen, abseihen und ab in die Thermoskanne) 
  •  Darf’s ein bisschen weniger sein? -kleinere Portionen genießen, 
  •  mehr bittere Gemüsesorten einbauen (z.B. Chicoree, Ruccola, Löwenzahn….) 
  •  Stoffwechselbooster: z.B. mit Ingwer, Zimt, schwarzem Pfeffer & Kreuzkümmel, Kardamom, Nelken;Senf) würzen 
  •  Mittagsschlaf? Kannst’e gleich mal knicken! Macht schlapp & müde. 
  •  2 x die Woche strammen Schritts durch den Park walken (Nehm ich mir ganz fest vor!!!) oder bei einem Übermaß an Regentropfen: Mucke aufdrehen und durch die Wohnung tanzen, aber hier ist jeder Sport ein Fest für den Body - je nach Gusto 
  •  Als Sahnehäubchen im März oder April eine Mini-Detox-Kichtchari-Kur einlegen, quasi - zum „Durchputzen“


Herrlich, jetzt kann’s losgehen! Mal sehen, ob ich ohne Schnupfnase, schwere Müdigkeitsattacken und mit ein paar Gramm weniger auf den Hüften durch den Frühling komme, dachte Lilly, spülte ihren letzten Rest Ingwerwasser hinunter und steckte ihre Nase aus dem Fenster in die frische Morgenluft um zu checken ob sie gleich spazieren oder tanzen würde oder tanzend durch die Pfützen spazieren, oder…….

Lilly saß mitten in der Nacht aufrecht in ihrem Bett. Es ist gerade mal halb vier. Dunkel. Und sie ist knallwach. Ihr Katzenfreund Oskar sitzt freudig knatternd neben ihr. Nein, er schnurrt nicht - er knattert! Und sie denkt: Oh das muss jetzt raus, sonst platze ich, also nicht sie, sondern ihr Kopf. Es ist jetzt schon eine ganze Weile her, dass das so war. Tja , aber nun ist es wieder soweit. Es gibt wieder etwas ganz großes Neues in ihrem Leben das alles, aber auch einfach alles, anders, toller, bunter macht. Sie steht ja voll auf bunt. So, jetzt reicht’s. Lilly schnappt sich ihr Tablet und lässt ihre Finger über die Buchstaben hüpfen.


Sie stellte sich vor, vor all den lieben Menschen zu stehen, denen sie bisher begegnen durfte oder vielleicht noch begegnen wird:


Also ich, Lilly, ich oute mich jetzt hier mal, schrieb sie. Ich gebe es zu. Ich verspüre solch eine pritzelnde Lust in mir, Menschen zu helfen und sie dabei zu begleiten, ihre Grenzen sanft zu dehnen oder gar zu überspringen. Ich liebe es, sie zu motivieren, zu begeistern, zu inspirieren, ihnen Mut zu machen und daran zu glauben, dass so vieles möglich ist, mit ihnen zu staunen, wenn sie sich kraftvoll schütteln und ihre Flügel aufspannen. Jene von Euch, die mich schon eine Weile kennen, wissen wahrscheinlich sehr gut, dass ich schon ewig dafür brenne.


Und jetzt habe ich es gefunden. Nein, Es hat eigentlich mich gefunden. Ayurveda. Ja, neiiin, das ist keine Pflanze und es ist nicht Esoterik. Es ist.... Wow.


Es scheint, als ob sich genau jetzt alle Puzzleteile meines bisherigen Lebens zu einem wundervollen Bild aus Yoga, Ernährung, Psychologie, Schönheit zusammenfügen. Vieles macht jetzt einen Sinn! Plötzlich gibt es überraschende Lösungen z.B. für das Rätsel hartnäckige, immer wiederkehrender Hautprobleme meiner Kundinnen, einfache Lösungen für Gesundheitsprobleme und äußerst wirkungsvolle Lösungen für emotionale und mentale Blockaden. Herrlich.


Und alles begann - wie so oft in meinem Leben - wieder mal mit einem Buch, das mir aus der Fülle der Bücher im Buchladen förmlich in den Einkaufskorb hüpfte. Ich begann mich, in diese faszinierende Welt dieser uralten Heil- und Lebenskunst, quasi der Mutter aller Heilkünste, hineinzuvertiefen. Unaufhaltsam. Mein Bücherstapel wuchs, mein Wissensdurst auch. Jetzt wollte ich alles über dieses faszinierende Medizinsystem lernen und erfahren. Also lernte ich, studierte, erfuhr, probierte, testete, lachte, schwitzte, zweifelte, staunte, verjüngte mich, und fühle mich spätestens am Ende so kraftvoll und so sehr bei mir, wie wohl noch nie in meinem Leben.


Und ich lernte: MEINEN Körper neu (er)kennen, u.a. meine Nahrung so zu komponieren, dass sie mich mit Power und einem wunderschönen und toll funktionierendem Körper beschenkt. Ich lernte, wie ich in MEINEM Rhythmus und im Einklang und Fluss mit den Tages- und Jahreszeiten tanzen kann. Wechseljahre? Pfff. Machen mir kein ungutes Gefühl mehr. Ich weiß jetzt genau, was mir gut tut, was ich brauche, um mich wohl zu fühlen, ich weiß wie ich meinen Körper, Geist und Seele in Einklang bringen und diese Balance halten kann und wie ich wieder und nochmal den Mut aufbringen kann, neue Wege zu gehen. Und ja, ich habe solche unbändige Lust, das mit Euch, mit Dir, zu teilen. Und wenn Du, während Du das hier liest, vielleicht auch nur ein kleines Pritzeln in Dir, eine kleine Lust, eine kleine Neugier spürst, das mal FÜR DICH auszuprobieren, dann...... Loooos!!!!!


Lilly schloss für einen Moment die Augen. Ja, das fühlte sich gut an und richtig und wichtig. Es ist ihre Vision, ihre Mission. Sie sah die Menschen vor ihren Augen, die diese Zeilen lesen würden und ein warmer Strom voller (Vor) Freude und ja, warmer Liebe durchfloss ihr Herz, ihren Körper, hinüber zu Fellnase Oskar und weiter und weiter hinaus in diese wundervoll silbrig klare Vollmondnacht....

Lilly betrat den Yogaraum. ER war schon dort, tief in Mediation versunken, oder er schlief einfach nur. Das konnte man nie genau sagen….. Aber Lilly wusste, sie durfte sich nicht täuschen lassen.


Sie ging hinüber zu ihrem Platz, rollte ihre Yogamatte aus, setzte sich nieder, um anzukommen und ihre Meditationspraxis zu beginnen. Sie begann ihr Mantra zu singen und mittendrin hörte sie ein leises „Plopp“. Oh mann, dachte sie völlig unmeditativ, das schon wieder. Leise, fast tänzelnd, nährte ER sich, baute sich in seiner zurückhaltenden Art vor ihr auf und starrte sie erst einmal ausgiebig an. Wohlgemerkt Lilly hatte die Augen noch immer geschlossen. Aber SEIN Blick war so intensiv, dass sie genau wusste, was vor sich ging. Ok, alles klar: 3-2-1 und…… sie spürte sein warmes kuscheliges Fell, als Katzenyogi Fietje es sich in ihren, zum Schneidersitz verknoteten, Beinen gemütlich machte und schnurrend in das Mantra einstieg.


Sie wusste genau, dass sie heute wieder Spezialunterricht bekommen würde, was heißt:

Yoga mit Fellpuschel! Wahlweise am Bein, auf dem Fuß, oder so günstig direkt vor der Nase, dass du beim Einatmen denkst, du hast `nen Hamster ausgeniest. Take a deep breath! Was auch gut kommt, wenn sich der Katzenyogi unter die Beine wirft, selbstverständlich, wenn diese in absoluter 45ig-gradiger Schräglage in der Luft hängen und die Bauchmuskeln schon Lambada tanzen. Das gibt zusätzliche Power, das steht mal fest. So, jetzt ab in die Bauchlage-der perfekte Moment, die Willenskraft der Yogini zu testen, und zwar durch ausgiebiges, feuchtes Beschnüffeln ihres Gesichts, wobei schon mal das eine oder andere Schnurrhaar vom Weg abkommen kann und in Lillys Nasenloch landet, was wahnsinnig kitzelt. Pruuust. Na klar: Und die Friese muss jetzt auch schön! Enthusiastisch kämmt er ihr mit seiner kratzigen Zunge die Haare aus der Stirn. Nee jetzt, oder?!! Da soll sich einer konzentrieren können. Alter Schwede. Der meint es wirklich ernst. Breathe ouuuuut. Selbstverständlich muss das ganze ordentlich mit Shavasana der Endentspannung abgeschlossen werden. Da eignen sich doch die Beine der Yogini perfekt zum darüberhängen. Man soll ja auch ‚ne Weile liegen. Lilly schaute zu ihrem Yogameister. Wow gerade sah er mal wieder aus wie Yoda. Er hatte diese spezielle Art, die Ohren zur Seite abzuklappen. „Konzentriert Du musst sein.“ Blinzelte er sie nicht gerade irgendwie verschmitzt an? Sie wischte sich über die Augen und schüttelte den Kopf.


Eigentlich toll, dachte sie später. Als ER begann mich zu „unterweisen“, wurde ich manchmal regelrecht wütend. „Geh weg! Das muss ordentlich!“ Unzählige Male pellte sie ihren Katzenfreund dezent von der Matte. Das sie diejenige war, die ihre Yogastunde permanent unterbrach, war ihr lange gar nicht bewusst. Oh man und ER war so was von hartnäckig. Zum Glück. Denn irgendwann gab sie einfach auf und praktizierte liebevoll, sanft und aufmerksam „drumherum“ und dachte dabei „Sei, wie das Wasser mein Freund!“ :) Und es funktionierte. Und das Beste: Es funktioniert oft auch außerhalb ihrer Yogamatte. Neulich hörte sie ihre Freundin passenderweise sagen "Es ist, wie es ist." und Lilly dachte still lächelnd: SO IST ES!

Lilly knatschte vergnügt an ihrem „Bio-Apfel-Griepsch“. „Bio“ dachte sieund schwupp kam ihr die ganze SACHE wieder in den Sinn.


Ihre Lippen bebten damals vor Zorn. „Jetzt ist Schluss!“ hatte sie gedacht. Sie hätte im Dreieck springen können, soviel powervolle Energie hatte sie in ihrem Körper. Sie wusste genau was los war: Ein dicker Wertekonflikt, der sie fasst zerriss. Der lies sich nun nicht mehr leugnen oder schön reden. Ja, sie liebte es, ihre Kunden mit wundervollen Produkten zu verwöhnen, aber sie will dies nicht auf Kosten der Umwelt tun, wie sie jetzt schmerzlich erfahren und feststellen musste. Dumm nur, daß gefühlt ihre ganze Existenz da mitdran hing. 


In den letzten Jahren wurde Lilly immer mehr bewusst, was ihr wirklich wirklich wichtig ist. Und zwar alles, was ihrer Seele und ihrem Körper gut tut: Ihren Body als Wunderwerk wertzuschätzen; die Wesen und Dinge die sie umgaben respektvoll und wertschätzend zu behandeln;  Nachhaltigkeit; Ehrlichkeit; Authentizität... Ihr Lebensstil änderte sich langsam und stetig, wie ein  sanft aber doch energisch dahinfließender Bach, welcher allmählich zum Fluss wurde, wie sie sich eingestand. 


Lilly begann genauer hinzuschauen: Wie ging sie selbst denn mit den Menschen, Tieren und der Erde, ihrem großen zu Hause, um? Begriffe wie „fair“, „nachhaltig“, „bio“, „vegan“ wurden präsent. Sie begann sich immer mehr Fragen zu stellen, z.B.:  Ist bio wirklich bio? Ist mir das wichtig? Welchen Einfluss hat mein Konsumverhalten? Bin ich Veganer oder nicht? (Hört sich an wie ein Außerirdischer dachte sie und lachte.) Aber eigentlich fühlte sie sich nicht so. Sie mag lediglich eine Lebensweise, die sich mit diesem Begriff recht schnell umschreiben ließ und mit der sie sich ganz und gar knallwohl fühlte. Doch Lilly fand, dies ist nur eine dieser blöden Schubladen, in die man sich und andere der Einfachheit halber steckt. Sie mochte dieses Labeln nicht. Sie ist schlicht ein Mensch, der sucht, der sich entwickelt, wählt. Wie jeder andere irgendwie auch. Jeder muss und darf seine eigenen Wahlen treffen, fand sie. 


Ja, sie mag immer mehr gucken, hinterfragen und recherchieren - soweit das möglich ist -, dass durch ihren Konsum und ihre Auswahl niemand wissentlich leiden muss, weder Mensch noch Tier noch Erde. Klar fragt Lilly sich immer wieder, ob die Informationen die sie bekommt stimmen, à la ist bio bio und fair fair.  Aber irgendwann beschloss sie, einfach mal zu vertrauen und zwar so lange, bis sie andere Informationen bekommt. Denn wenn sie das nicht tut, bewegt sie sich auch nicht, dann fühlt sie sich wieder zwischen ihren Werten von Vertrauen und bewusster Lebensweise zerrissen. Darauf hatte Lilly keine Lust mehr. Das fordert jedoch von ihr, sich mit ihren Werten auseinander zu setzen: Was ist mir wichtig? Und dann immer wieder zu wählen, zu entscheiden, loszulassen. Das ist echt nicht immer einfach und erfordert an manchen Stellen eine riesige Portion Mut. ABER: Es fühlt sich danach immer RICHTIG und GROSSARTIG an. 


„YES“  dachte Lilly. Eine grosse Zerreissprobe hatte sie gerade hinter sich mit bebenden Lippen, transformierender Wutenergie im Bauch und..... hat konsequent ihre neue Wahl getroffen - mutig ihr komplettes Produktangebot im Studio geändert. Sie fühlt sich jetzt richtig und leicht und frei und verwöhnt von nun an ihre Kunden mit dem Besten und Schönsten,  Nachhaltigsten,  was sie recherchieren und entdecken konnte und ist mit sich, ihren Werten und ihrem Tun in Einklang: KNALLBUNTEFREUDIGE SEELENRUHE ;)

Lilly stand völlig bewegungslos. Der Regen rauschte. Sie spannte ihre Muskeln an und bemühte sich, ruhig zu atmen. Ihre Arme begannen leicht zu zittern, trotzdem ließ sie ihr Ziel nicht aus den Augen. „Ruhig“ sagte sie zu sich. „Warte auf den RICHTIGEN AUGENBLICK“. Er muss kommen...

Vor ein paar Tagen hatte sich Lilly zu einem Workshop im „intuitiven Bogenschießen“ angemeldet. Sie hatte das schon seit längerem ausprobieren wollen und nun war es soweit, beim Berliner Team von „Baum und Bogen“. Es war toll. Sie waren nur 4 Teilnehmer, quasi ideale Übungsbedingungen. Lilly hatte bisher keinerlei Vorerfahrungen und war anfangs ein bisschen aufgeregt. Dies legte sich allerdings schnell. Denn eins war klar: Es wurde nicht lange gefackelt. Der Workshop war Praxis pur mit einigen wesentlichen Erklärungen gewürzt. Genau so, wie sie es gern mochte. Effizient halt. 

Noch immer stand sie bewegungslos unter der Regenplane. Nur wenige Minuten waren bisher vergangen, seit sie den Pfeil korrekt in den Bogen eingelegt hatte. Genau an dem kleinen Markierungsknubbel, der an der Sehne befestigt war. Ihre Bewegungen waren ruhig gewesen. Langsam hatte sie die Sehne gespannt und den Bogen in Schussposition gehoben, allerdings ohne ihren Pfeil auch nur eines Blickes zu würdigen. Ergo sie visierte zwar die ca. 15 m entfernte Zielscheibe an, jedoch ohne, den Pfeil bewusst darauf zu richten. Schießen ohne zu zielen war hier das Motto :D

Dies war für sie das besondere am intuitiven Bogenschießen: Der Körper, dieses Wunderding, lernte, schaltete dann mit ein bisschen Übung quasi auf Autopilot und machte das irgendwann allein. Und er lernt schnell. Eigentlich irre, dachte Lilly, wie oft hatte sie ihrem Körper sagen wollen, wo es lang geht, ihn einfach ignoriert, hatte weiter gegessen, auch wenn der Körper satt war, war aufgeblieben, auch wenn der Körper müde, war….. Hier lernte sie mit ihm in Kontakt zu sein und seine Stimme ist klar, wenn auch sehr leise, wie sie fand. „Ich muss willens sein, diese innere Stimme zu hören.“ erkannte Lilly für sich, „ihr zu lauschen.“. Es bedarf wohl dieser Entscheidung, sonst konnte sie diese nicht hören.

Lilly wurde nun immer ruhiger. Eigentlich eigenartig, da die anderen schon fertig waren und zuschauten. Aber das war ihr im Moment egal. Sie spürtee ihren Körper: Die leicht vibrierenden Armmuskeln, die Spannung in den Rückmuskeln, die Verbindung ihrer Füße zur Erde, ihren Atem. Und für einen wundervollen Moment konnte sie alles gleichzeitig wahrnehmen: Die Blicke der anderen, das sie umgebende, nun verschwimmende, Grün der Büsche und Bäume, den herab rauschenden Regen, ihren Körper und das Ziel. Nur das Ziel war wichtig und dieses sah sie plötzlich kristallklar vor sich. Sie ließ es keine Sekunde aus den Augen und wartete auf den Augenblick in dem ihr Körper, ihre innere Stimme, ihr ein Signal geben würde…. Plötzlich spürte sie ein innerliches „JETZT!“, ihre Finger, die die Sehne hielten, wurden weicher und wollten jetzt den Pfeil freigeben. Wow. Genau in diesem Moment ergoss sich ein Wasserfall direkt vor ihr von der Zeltplane auf den Boden Und…. Das war unglaublich. Das alles beeindruckte sie im Augenblick in keinster Weise. Sie sah einfach durch den Schwall dicht herabfließenden Wassers hindurch, wandte keinen Blick von ihrem Ziel und ließ den Körper machen. Ihre Hand, die die Sehne hielt entspannte sich langsam. „Zisch“ der Pfeil löste sich von der Sehne und schoss vibrierend durch den Regen. „Zack“ steckte er in der Zielscheibe. Aber auch das war ihr in diesem Moment fast schon schnuppe. Denn in diesen wenigen Minuten hatte Lilly etwas Wichtiges erfahren: Es gibt eine innere Stimme. Sie musste sich jedoch bewusst entscheiden, sie hören zu wollen. Sie ist leise. Und es braucht Vertrauen, Geduld und Übung. Und für Lilly das Wichtigste: Wenn Du ein Ziel hast, dann lasse es unter keinen Umständen aus den Augen. Nimm war, was um Dich herum geschieht, aber lass es nicht aus den Augen. Vertraue und…… ENTSPANNE 

Lilly starrte vergnügt in den blauen Himmel, der allmählich von einem dunstigen Wolkenschleier überzogen wurde, mit knuffig-dicken Wolkendingsen, die sich frech hier und da in den Vordergrund drängten. In den letzten Tagen hatte sie den zuckerwatteähnlichen Gebilden wieder mehr Beachtung geschenkt und wurde mit dem flüchtigen Anblick der seltsamsten, märchenhaft anmutenden Fantasiewesen belohnt. Einmal sogar mit einem Wolkengesicht, das wie der Windgott selbst aussah, der energisch dicke Wolkenbatzen vor sich her zu pusten schien. So etwas hatte sie in dieser Art lange nicht mehr gemacht und fast vergessen, wie toll es ist, dies mit anderen zu teilen. "Hey, guck mal da, ein Riesenzwerg."Hahaaaaa. Aber jetzt mal spaßhaft im Ernst. Lilly befand sich schließlich wieder mal mittendrin in einem ihrer berühmten Experimente. Vor ein paar Wochen hatte sie nämlich festgestellt, dass sie anfing, auf das Wetter und die ätzenden Wetterapps zu schimpfen. Auf niemanden schien Verlass zu sein. Und wenn mal wieder für eine komplette Woche die Vorhersage auf "Schlecht-Wetter" (wer hat sich dieses Wort bloß einfallen lassen?) stand, hatte sie schon vorher komplett schlechte Laune. Dummerweise, das eine oder andere Mal quasi umsonst. Bis es ihr reichte. Lilly wollte es jetzt wissen, und zwar: Konnte sie ohne Wetterbericht, Wetterapps und Wetterfrösche in einer Großstadt oder sogar im Urlaub überleben? :D Sie beschloss sämtlichen Wettervorhersagen aus dem Weg zu gehen und bat sogar ihr näheres Umfeld, ihr nicht zu verraten, was die "Wetterübersetzer" für Fehldiagnosen in die Welt posaunten. Sie fand sich ganz schön mutig ;) zumal der Urlaub vor der Tür stand und man konnte ja nie wissen... Also jedenfalls zog sie das Ganze jetzt seit mindestens vier Wochen durch, resümierte Lilly, während ihre Füße zur Abkühlung in ihrer blauen Lagune plätscherten. Ahhhh, wie angenehm. Draußen war es richtig heiß, also so richtig-richtig heiß und dieses herrliche, genau richtig temperierte und frisch duftende Fußbad war jetzt genau das Richtige. Sie nahm sich vor, diese wohltuende Idee unbedingt mit ihren Kunden zu teilen.

Sie hatte sich dazu eine hellblaue Badetablette halbiert und diese in das lauwarme Wasser gleiten lassen, wo sie sich sprudelnd und duftend auflöste. Herrlich. Jetzt noch 'nen Cocktail und was will man mehr....  Inzwischen hatte sich der Himmel komplett bezogen, was aber - und das war neu! - Lillys gute Laune in keiner Weise schmälerte. Sie war eher neugierig, starrte den Himmel an und fragte sich, ob es heute wohl noch Wassertropfen von oben gäbe. Ihr Blick wanderte zu dem Klee auf ihrem Balkon, dann nach unten auf die Wiese, wo ein paar Gänseblümchen lustig ihre Köpfchen schüttelten. Alle Blüten waren offen. Sie hatte mal irgendwo gelesen, dass sich die Blütenköpfe kurz vor dem Regen schließen würden. (Dies stellte sich allerdings später als Trugschluss heraus, was Lilliy veranlassen würde, nochmals genauer zu recherchieren.) Oder man könnte, sofern vorhanden wohl auch auf tieffliegende Schwalben gucken.  Oh man, irgendwie hatte sie völlig vergessen, wie man in der Natur lesen kann, aber vielleicht hatte sie das bis dato auch nie tiefgründig interessiert. Es gab ja schließlich den Wetterbericht :D

Aber einiges hatte Lilly aus ihrem Experiment bisher gelernt. Sie hatte ihn nicht ernsthaft gebraucht. Vielleicht hatte sie ihre Regenjacke ein paar mal umsonst dabei, aber ihre Seelenruhe war zurückgekehrt. Ergo ein Teil ihrer Stimmung war nicht mehr von Regen, Sonne oder Wolken abhängig. Das Wetter war ihr bei Weitem nicht mehr so wichtig. Sie fing vielmehr an, sich auf das, was gerade da ist einzustellen, selbst auf die krassesten Regengüsse oder Gewitter und erstaunlicherweise diese auch immer öfter zu genießen. Und, sie begann sich wieder mehr mit der Natur und den Gegebenheiten um sich herum zu verbinden. Ja, sie hatte sich ein kleines Stückchen Glück zurückgeholt.

Plötzlich verspürte Lilly Lust auf "Baumwipfel gucken" und zog ihre frischen Füße aus dem noch immer duftenden blauen Wasser, um es sich auf dem Balkon weiter gemütlich zu machen. Und eins war ja mal ganz klar: Sie würde ihr Experiment auf jeden Fall noch eine Weile weiter verfolgen... Vielleicht könnte sie ja dann ihr angesammeltes Wissen in Form einer weiteren, völlig unnützen, Wetter-App weitergeben... hahaaaaaa

Lilly Morgentau saß auf ihrem gemütlichen Sofa und starrte den Bildschirm an, der höhnisch und leer zurück starrte. Toll! Jetzt saß sie vor ihrem ersten Blog-Artikel, auf den sie sich schon so gefreut hatte und...? Nichts - absolute Leere da oben. Klar hatte sie schon öfter gehört, dass so etwas passieren kann...? Jetzt reiß Dich mal zusammen, munterte sie sich dezent auf. Genüsslich schlürfte sie an ihrem grünen Tee, und schaute ihrem Kater Fietje zu, der sich vollkommen seiner Putzorgie hingab. Hingabe. Das Wort machte was mit ihr und ja, das war es auch, was sie mit "ihrem" Morgentau verband. Hingabe - an ihre Arbeit, die sie so sehr liebt,  und an ihre wunderbaren Kunden, die meist monatlich zu ihr kamen, um sich verwöhnen und es sich richtig gut gehen zu lassen. Lilly dachte zurück, wie alles anfing, wie aufgeregt sie damals war und wie sehr sie und MORGENTAU sich in der Zwischenzeit verändert hatten - immer wieder. Entwickelt, umgemodelt, verworfen.

 

Irgendwie bleibt alles neu.

Lilly schmunzelte. Das passte zu ihr. Und - Wow - das sind mittlerweile auch schon 10 rasante Jahre. Was für eine Fahrt. Aber in der Tat ein echter Grund zum Feiern, wie sie fand. Liebevoll dachte sie an ihre tollen Kunden. Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Lilly wusste das wirklich zu schätzen und schickte gleich nochmal ein fettes herzliches Dankeschön an alle Morgentau-Freunde in den Äther.
Also eines war für Lilly klar - 10 Jahre, das rief förmlich nach einem großen fetten Ausrufezeichen.

 

Der Entschluss stand fest, 

...Morgentau wird neu herausgeputzt, es sollte leichter sein, genauso leicht und fröhlich, wie sie sich innerlich meist fühlte.  Logisch, das die alte Website auch dran glauben muss. Aber dat passt ja - is schließlich Frühling. Lilly lächelte. Und ja, sie wird sich einen Wunsch erfüllen und versuchen das, was sie mit ihren Kunden und Freunden zu teilen hat, in einem Blog auf der Website tun. Uaaaahhhh, das machte ihr ein bisschen Bauchkribbeln.

 

Aber egal, es ist toll, wenn das Leben vor Aufregung in ihr pritzelte - das mochte sie.

So, nun war Lilly soweit, Fellnase Fietje, hatte es sich mittlerweile auf ihren Beinen bequem gemacht und wärmte sich seine plüschigen Ohren dezent an ihrem Laptop, auf dessen Tastatur ihre Hände nun in schnellerem Tempo herumklöpfelten. Jetzt wusste sie genau, was sie in ihrem allerersten(!) Blogeintrag alles mitteilen würde. Ihre Liste sah folgendermaßen aus:

  1.  MORGENTAU ist 10!!! Yippiiieeee - Lasst uns das Feiern und danke an Euch alle

  2.  Was könnt ihr hier im Blog in Zukunft erwarten? Neues. Inspirierendes. Überraschendes. Ungewöhnliches... Lilly halt

  3.  Die interessanteste Neuigkeit im Moment: MORGENTAU unterstützt nun ganz wundervolle Projekte. Im Moment ist es die Wiederaufforstung des Regenwaldes und zwar werden 3% der Einnahmen der hier im Morgentau gekauften Produkte direkt an das Projekt gespendet. Gemeinsam mit meinen Kunden etwas erschaffen, etwas Gutes tun! (Lillys Herz hüpft)

Ja, das war das Wesentliche. Kurz und knackig, nicht so viel Gelaber drum herum. Lilly war zufrieden. Das konnte sie so gelten lassen. Entspannt klappte sie ihren Laptop zu und schwebte vergnügt in die Küche. Jetzt noch einen lecker Tee, dachte sie...

einfach ZEIT für mich

Was Morgentau Kundinnen sagen:

„Wichtig ist mir, wenn ich aus dem Studio gehe, entspannt und ohne sichtbare Spuren zu gehen. Leider hatte ich vor Dir schon andere Erfahrungen.

Danke an Dich. Die Behandlungen von dir sind perfekt.“


Manuela, 39

„Kosmetik - Massage - Schminken - Kauf von „Schminkutensilien“ und Hautpflege - „Ernährungsberatung“ ;-) - manchmal neue Anregungen und Inspiration für eine „entspannte“ Zeit zwischen den Terminen — alles, was mein

Herz begehrt.“


Solveig, 45

„Ein Besuch bei dir ist mehr als nur zur Kosmetik zu gehen. Du schaffst es, daß ich mich entspanne und genießen kann, oder du baust mich auf wenn es mir schlecht geht. 

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch bei Dir!

Liebste Grüße“ 


Melli, 36

„Bei dir klappt es sehr gut, sich einfach mal ein bisschen zu entspannen und eine Stunde ganz für sich zu haben.“


Anne, 30

„Ich liebe die Atmosphäre der Stille und Reinheit.“

                      

Katrin, 49

„…und nun ist es wirklich meine “ganz-allein-für-mich-Zeit” geworden, die ich sehr genieße.“


Claudia, 43

 

Kontakt

jetzt Termin vereinbaren

Winsstraße 67
10405 Berlin

030 - 23 13 95 84
0163 - 644 77 13

Öffnungszeiten
nach Vereinbarung